Lakechallenge
Bayern - Germany - Austria

Charity - Wofür wir laufen

Je Challenge 12 Euro Startspende und für jeden gelaufenen Kilometer um einen bayerischen, deutschen oder österreichischen See 10 Cent, wofür wird das Geld verwendet?
Sämtliche Spenden der Teilnehmer kommen gemeinnützigen Organisationen zugute. Wenn genug Kilometer und damit Spenden erlaufen werden, erhält jeden Monat eine gemeinnützige Organisation eine Spende von der Lakechallenge.

Die Höhe der Spende errechnet sich aus den im jeweiligen Monat erlaufenen "Kilometerspenden" sowie der anteiligen Startgebühr. Der Mindestbetrag zur Spende beträgt 300 Euro, maximal werden je Monat 600 Euro ausgeschüttet. Sollte der Minimalbetrag nicht erreicht werden können behalten wir uns vor, für den betreffenden Monat die Spende auszusetzen. Überschreiten die erlaufenen Kilometer den maximalen Betrag, verbleibt der Rest als Rücklage für schlechtere Monate im Moneypool. Auch Erlöse bzw. Überschüsse von Artikeln aus der Fanbase fallen dem Spendenpool zu oder werden als Rücklage gehalten. Alle generierten Gelder werden ausnahmslos gespendet, so dass am Ende der Challenge der Kontostand bei 0,00 Euro liegt.

Wer erhält die Spendengelder?

Wir möchten mit Euren erlaufenen Geldern gerne kleinere und regionale Organisationen unterstützen, die oft auf jeden erdenklichen Cent angewiesen sind. Du kennst in deiner Umgebung, Deiner Region eine Organisation, die unsere Unterstützung gebrauchen könnte? Du findest, dass eine Organisation dringend der Unterstützung bedarf?
Dann schicke den Vorschlag an charity@lakechallengebayern.de. Wir stellen aus den eingegangenen Vorschlägen jeden Monat zwei oder drei Organisationen in unserer Facebook-Gruppe zur Diskussion, derjenige mit der meisten Zustimmung erhält dann im Folgemonat die Spende. Vielleicht bis Du dann der Nächste, der einer von Dir vorgeschlagenen Organisation quasi als Botschafter der Lakechallenge die Spende offiziell überreichen darf.

Wer hat bis jetzt an eine Spende erhalten?

Nachfolgend siehst Du die bisherigen Spendenenpfänger der Lakechallenge. Vielleicht ist ja auch die von Dir vorgeschlagene Organisation bald dabei.

Juni 2020: Wünschewagen Schwaben / Allgäu

Dank Eures großartigen Engagements beim Umrunden zahlreicher Seen konnte die Lakechallenge-Bayern dem Wünschewagen Allgäu/Schwaben des ASB eine Spende von 600 Euro überreichen.
Unsere "Challengerin" Sarah Nahm überreichte die Spende im Namen von Manni Kager und dem Lakechallenge-Team persönlich in Kaufbeuren. Der Wünschewagen erfüllt Menschen jeden Alters in ihrer letzten Lebensphase noch einmal einen Herzenswunsch. Wir denken, dass die Spende dort in den richtigen Händen ist. Mehr Infos zum Wünschewagen findet Ihr unter www.wuenschewagen.de/allgaeu. Im Bild v.l.n.r. die ehrenamtlichen Wunscherfüller Edgar Schlichterle, Rudolf Wiesbauer, Harald Heyer und Sven Hujo mit Sarah Nahm (2.v.r.).

Juli 2020: Ein Herz für Rentner e.V.

Dank Eurer weiterhin ungebrochenen Lust auf Seen konnten wir auch im Juli wieder einen Betrag von 600 Euro an den Verein "Ein Herz für Rentner e.V." spenden.
Dieser Verein unterstützt Menschen, deren Rente nach einem harten Arbeitsleben nicht ausreicht, in vielfältiger Weise. Ob eine Waschmaschine, neue Brille, neue Matratze, Nebenkostennachzahlung oder Kleidung, Ein Herz für Rentner unterstützt Rentner in Not, die in Deutschland gearbeitet und in die gesetzl. Rentenkasse eingezahlt haben, mindestens 55 Jahre alt sind und deren Rente unter dem Existenzminimum liegt. Mehr Infos auf der Internetpräsenz www.einherzfuerrentner.de.
Das Bild oben links zeigt unsere "Challengerin" Sigrun Bela (rechts) bei der Spendenübergabe an das Vorstandsmitglied Jennifer Strunk (links) in München. Sigrun hat die Spende stellvertretend für das Lakechallenge-Team und Euch allen überreicht.

August 2020: Björn Schulz Stiftung - Irmengardhof

Auch im Juli wurden durch Euch wieder so zahlreich Seen umrundet, dass wir dem Irmengardhof der Björn Schulz Stiftung in Gstadt am Chiemsee eine Spende in Höhe von 500 Euro überreichen konnten.
Der Irmengardhof bietet Eltern und ihren schwerstkranken oder behinderten Kindern die Möglichkeit, einmal einen unbeschwerten Urlaub in behindertengerechter Umgebung zu verbringen. Pflege und Versorgung ist sichergestellt, so dass auch die belasteten Eltern einmal eine kleine Auszeit bekommen und den Urlaub unbeschwert im Familienkreis enießen können. Mehr Infos auf der Internetpräsenz https://bjoern-schulz-stiftung.de/angebote-fuer-familien/irmengard-hof/.
Das Bild zeigt unsere "Challengerin" Margot Ritzinger (rechts) bei der Spendenübergabe an Gerhard Foitzik vom Socialmarketing des Irmengardhofes in Gstadt am Chiemsee. Natürlich hat Margot die Spende auch hier im Namen aller Challenger und des Teams überreicht.

September 2020: Herzogsägmühle

Der von Euch im September erlaufene Erlös in Höhe von 400 Euro wurde der Herzogsägmühle in Peiting überreicht. Die Herzogsägmühle ist eine Einrichtung der Diakonie, die Menschen in besonderen Lebenslagen, suchtkranken Menschen und behinderten Menschen neue Perspektiven und Hilfe gibt. Mehr Infos dazu findet Ihr unter www.herzogsaegmuehle.de.
Auf dem Bild der Organisator der lakechallenge Manni Kager bei der Spendenübergabe Barbara Osterrieder von der Herzogsägmühle.

Oktober 2020: Klinikclowns

Unermüdlich dreht Ihr weiterhin Eure Runden um die bayerischen, deutschen und österreichischen Seen, so dass wir im Oktober 500 Euro an die Klinikclowns überweisen konnten.
Die professionellen Klinikclowns machen "Visiten" in Kinderkrankenhäusern, Seniorenheimen, geriatrischen Stationen. Ebenso besuchen sie Behinderteneinrichtungen oder sind auf Palliativstationen und in Hospizen tätig um den Bewohnern und Patienten den Alltag zu verschönenrn und Bestandteil der Therapie zu sein. Mehr Infos zu den Klinikclowns findet Ihr unter www.klinikclowns.de
Die Übergabe des Schecks in Freising erfolgte durch unseren "Challenger" und Admin Christoph Adams.

November 2020: Hospizverein im Pfaffenwinkel e.V.

Der erlaufene Erlös aus dem Monat Oktober wurde im November an den Hospizverein im Pfaffenwinkel e.V.
Den Scheck über 400 Euro überreichten unsere beiden fleißigen Mitstreiterinnen Brigitte Rudolph (ganz links)und Gaby Rybok (2. von links) an die stv. leitende Koordinatorin des Vereins Britta Patzke in Polling.
Der Hospizverein bietet die ambulante Begleitung und Unterstützung schwer kranker und sterbender Menschen sowie deren Angehöriger an.
Mehr Infos über den Verein und sein Aufgabengebiet findet Ihr unter
www.hospiz-pfaffenwinkel.de

Dezember 2020: Ein Zuhause für Tiere e.V.

Auf Vorschlag unserer "Challengerin" Kathrin Bauchinger-Löbel ging das erlaufene Geld aus dem Monat November in Höhe von 400 Euro an den Verein "Ein Zuhause für Tiere".
Frank und Peggy aus Brandenburg kümmern sich mit diesem Verein nebenberuflich um 92 Katzen und 7 Hunde, welche nicht mehr vermittelbar sind. Die Tiere werden von dort auch nicht mehr weitervermittelt sondern verbleiben beim Verein um die bestmögliche Versorgung zu erhalten.
Mehr Infos dazu findet Ihr unter www.ein-zuhause-fuer-tiere.de
Aufgrund der Distanz und der leider immer noch geltenden Coronabeschränkungen konnte keine persönliche Übergabe der Spende vorgenommen werden.

Januar 2021: Don Bosco Jugendwerk Nürnberg

Die Dezembergelder in Höhe von 500 EUR überreichte unsere Pressesprecherin Steffi Nonnenmann dem Provinzialvikar Pater Christian Vahlhaus im Provinzialat in München.
Das Don Bosco Jugendwerk Nürnberg ist eine Einrichtung der Jugendsozialarbeit und Jugendhilfe der Salesianer Don Boscos. Mit einem Jugendwohnheim für Auszubildende und Blockschüler/innen, dem Kinderhort „Bartolino“ und verschiedenen sozialen Projekten möchte das Jugendwerk dazu beitragen, dass das Leben junger Menschen gelingt.
Mehr Infos zum Jugendwerk findet Ihr unter www.don-bosco-nuernberg.de
Auf der Internetseite hat das Jugendwerk auch einen tollen Bericht zur Übergabe online gestellt: Bericht zur Spendenübergabe lesen. Vielen Dank für die positive Berichterstattung.

Februar 2021: Leukämiehilfe München e.V.

Die im Januar von Euch erlaufenen Gelder in Höhe von 500 EUR wurden der Leukämiehilfe München e.V. gespendet.
Die Spendenübergabe konnte corona- und organisationsbedingt bis jetzt noch nicht vorgenommen werden.
Unser fleißiger "Seenumrunder" und "Chef" der Megamarsch VIPs Wolfgang Niedermeier wird die Übergabe vornehmen und spricht derzeit den Termin ab.

März 2021: Stiftung ambulantes Kinderhospiz München

Seit 2004 betreut die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM Familien mit unheilbar kranken und lebensbedrohlich schwersterkrankten Ungeborenen, Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in München und ganz Bayern. Dabei wird das Team aus hauptamtlichen Ärzten, Psychologen, Krankenschwestern und Sozialarbeitern von über 250 Ehrenamtlichen in den Bereichen Krisenintervention, Familienbegleitung und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Ziel soll es sein, den Familien in dieser schwierigen Zeit eine feste Stütze zu sein und Momente der Sicherheit, Geborgenheit und Normalität zu schenken.
Mehr Infos findet Ihr unter www.kinderhospiz-muenchen.de
Die Spende wurde wieder einmal von unseren fleißigen Challengerinnen Gaby Rybok und Brigitte Rudolph überreicht.